Aktuelles

Ab sofort bei uns im Programm: Plattenspieler von MoFi.

 

Wenn ein Preis für souveränes Understatement zu vergeben wäre, dann hätte ihn dieser Plattenspieler verdient. Schwarz, schlicht und scheinbar auf das Wesentliche reduziert, nimmt sich dieses Laufwerk äußerlich zurück. Als Kenner merkt man dagegen schnell, dass der große MoFi Plattenspieler mit professionellen Genen in den eigenen Hörraum kommt. Wie es sich für einen ernsthaften Plattenspieler gehört, verschreibt sich das UltraDeck in aller Konsequenz dem Riemenantrieb. Unübersehbar wird der besonders hohe und damit extra schwere Plattenteller an seiner Außenflanke von einem Präzisionsriemen geführt. Sowohl der mächtige Plattenteller, als auch der Pulley des außen in der Zarge platzierten Wechselstrommotors, bestehen aus dem hoch dämpfenden Werkstoff Delrin. Die dreilagige Zarge kaschiert ihren aufwändigen Innenaufbau mit einer umlaufenden Einfassung ausgesprochen elegant. Natürlich nutzt auch dieser, von Allen Perkins entwickelte Plattenspieler die zur wirkungsvollen Entkopplung konzipierten Füße von HRS. Sowohl das Teller- als auch das Motorlager sind von außerordentlicher Qualität. Nach strenger Selektion werden im UltraDeck nur die hochwertigsten Lager mit geringsten Toleranzen verbaut. Entsprechend sitzt als Spiegel im Teller ein edles Saphirlager, wie es normalerweise nur in Laufwerken der obersten Preisklasse zum Einsatz kommt. Der 10 Zoll lange, kardanisch gelagerte Tonarm verfügt horizontal über ein Spitzenlager und bietet alle denkbaren Justage-Optionen, die man für einen Schallplattenspieler diesen Kalibers braucht. Hochwertige Tonabnehmer werden an diesem 10“ Tonarm somit perfekt geführt. Entsprechend brilliert dieser Plattenspieler als UltraDeck Plus mit einem ab Werk montierten MoFi UltraTracker. Höchste Ansprüche erfüllt die Version UltraDeck +M, die den Top-Tonabnehmer MasterTracker kombiniert. Von der äußerlich schlichten Eleganz dieses Laufwerks sollte man sich deshalb nicht täuschen lassen. Spätestens im Betrieb zeigt das UltraDeck mit unbändiger Spielfreude und mit überragendem Rythmusgefühl was es wirklich kann.


Burmester streamt klassisch

Der Respekt für Werk und Künstler sowie eine originalgetreue Wiedergabe stehen für Burmester genau

wie auch für IDAGIO im Mittelpunkt ihres Schaffens. In verlustfreier Qualität bietet IDAGIO Klassik in einer beeindruckenden Bandbreite unterschiedlicher Einspielungen an: ungeschönt, authentisch, ehrlich, ganz wie die Audiosysteme von Burmester. Von Solisten über Kammermusik bis zum voll besetzten Orchester: Durch die nun startende Zusammenarbeit der beiden Berliner Unternehmen lässt sich das Kulturgut klassischer Komponisten mit besonderer Klangvielfalt in High-End Qualität bei Stream und Streamer in den eigenen vier Wänden erleben.
„Wir verstehen uns als Mittler von Kunst und die braucht echtes Licht und keine Retuschen. Mit Idagio können wir unseren Kunden nun weltweit den zur Burmester Klangphilosophie passenden Reichtum der klassischen Musik in unverfälschter Güte anbieten. Die Callas live in der Scala, Bernstein in der Met, Karajan bei der Eröffnung der Berliner Philharmonie, Kent Nagano im hier und jetzt mit all dem Charme und der Atmosphäre der jeweiligen Periode – das ist in Zeiten von Instagram und Photoshop, von Geschmacksverstärkern und künstlichen Aromen, von akustischer Trickserei und digitalem Einheitsbrei eine Rarität geworden“
flammt Burmester-CEO Andreas Henke zur neuen Partnerschaft.
IDAGIO legt besonderen Wert auf die für Klassik relevanten Metadaten wie Komponist, Werk, Dirigent, Orchester oder Solisten. Mit Hilfe der nahtlosen Integration in die Burmester App zur Steuerung der Netzwerkprodukte stehen all diese Informationen bei der Suche nach dem perfekten Klassikgenuss zur Verfügung.
Gerne fürhen wir Ihnen das Ergebnis dieser einzigartigen Kooperation, in unserem Burmester-Studio vor.



 « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 »